Verständnis vom Leben und Wohnen im Haus Elisabeth

Der Einzug in ein Pflegeheim ist für jeden betroffenen alten Menschen ein Schritt in eine meist ungewollte Zukunft, besetzt mit Ängsten und Fragen.

 

Die Mitarbeiter des Hauses Elisabeth sind sich der einschneidenden Lebensveränderung der alten Menschen bewusst. Sie haben Achtung vor ihrer individuellen Geschichte und aktuellen Situation.

 

Die Lebenssituation dieser Menschen hat sich aufgrund von Krankheiten der verschiedensten Art so geändert, dass ein Weiterverbleiben in ihrem individuellen häuslichen Bereich nicht möglich ist. Von nun an leben sie in einer Gemeinschaft, die sie selten selbst gewählt haben.

 

Für unser Handeln gilt deshalb, bereits den Einzug eines neuen Bewohners in unser Haus besonders achtsam und einfühlsam zu gestalten. Wir bieten ihm dazu nahe Begleitung und die Möglichkeit zur Integration in die Gemeinschaft der Mitbewohner an. Grundsätzlich gilt für uns, dem Bewohner Raum für eigene Entscheidungen und Erfahrungen zu lassen. Sein Bedürfnis nach Nähe wie auch nach Distanz akzeptieren wir.

 

In einem Pflegeheim zu leben, bedeutet für den alten Menschen einerseits Schutz und Hilfe, andererseits werden die Verluste seines individuellen Lebens deutlich. Es ist deshalb wichtig, sich mit ihm auf seinen Veränderungsprozess konstruktiv einzulassen. Durch Anerkennung und Förderung seiner verbliebenen Fähigkeiten helfen wir ihm, auch im Pflegeheim lebenswert zu leben.

 

Die verschiedenen kulturellen Angebote des Hauses unterstützen dieses Vorhaben. Sie dienen dem Bewohner, sein Leben im Pflegeheim zu gestalten. Wir sehen es als unsere Aufgabe zur Teilnahme einzuladen, achten aber auch eine Entscheidung dagegen.

 

Wir sind uns bewusst, dass die Sehnsucht nach dem eigenen Zuhause nie ganz vergeht. Hier ist unser Bemühen, als Ausgleich für diesen Verlust, für eine freundliche, gepflegte und anheimelnde Umgebung zu sorgen. Wir unterstützen die Gestaltung des Zimmers, damit sich der Bewohner wohl und fast wie Zuhause fühlen kann.

 

Der sorgsame Umgang mit dem Umfeld des Bewohners gilt für die Mitarbeiter der Pflege ebenso wie für die Mitarbeiter der Hauswirtschaft, Küche und Verwaltung.

nach oben Nach oben