Zur Gesellschaft: Besuchsdienst Ohrensessel

Wenn Sie sich häufiger allein fühlen oder wenn Sie jemanden kennen, dem etwas mehr Besuch gut täte: Dann kontaktieren Sie unseren Besuchsdienst Ohrensessel!

Die Besucher des Besuchsdienstes Ohrensessel sind ehrenamtlich tätige Frauen und Männern. Sie besuchen in Fürstenfeldbruck und Emmering regelmäßig ältere, allein lebende Menschen.

Die Besuche dauern meistens ein bis zwei Stunden und können ganz unterschiedlich aussehen: Gespräche, Spaziergänge, ein Kartenspiel... Je nachdem, was dem Besuchten gut tut.

Antworten auf Ihre Fragen

Kein Problem – wenn Sie sich nicht verstehen, finden wir einen anderen Besucher für Sie. Es kann aber sein, dass das ein bisschen dauert. 

Der Besucher ist keine Haushaltshilfe. Es ist kein Problem, ausnahmsweise etwas aus der Apotheke mitzubringen oder einen Brief mit zum Postkasten zu nehmen. Aber das sollten Ausnahmen bleiben.

Sinn des Besuchsdienstes Ohrensessel ist, dass eine Beziehung zwischen Besucher und Besuchtem entsteht. Das geht nur, wenn die Besuche einigermaßen regelmäßig stattfinden. Daher ist es wichtig, dass Sie langfristig Zeit haben. Kleinere Pausen, zum Beispiel für Ihren Urlaub, sind aber kein Problem.

Wenn die Chemie gar nicht stimmt, finden wir eine andere Person zum Besuchen für Sie. Und machen Sie sich bitte keine Sorgen: Wir finden auch einen anderen Besucher für die Person, die Sie zuvor besucht haben

Wir bereiten die Ehrenamtlichen sorgfältig auf die Besuche vor und stehen ihnen jederzeit beratend zur Seite.

Die Organisationen hinter dem Besuchsdienst Ohrensessel

Der Besuchsdienst Ohrensessel wird getragen von den evangelischen Kirchengemeinden in Fürstenfeldbruck und der Diakonie FFB.