Familienpflege – bei uns in guten Händen

Familienpflege unterstützt, wenn in besonderen Belastungssituationen die Weiterführung des Haushalts, die ausreichende Betreuung und Erziehung der Kinder, die Pflege und Versorgung kranker oder behinderter Familienmitglieder von der Familie selbst nicht geleistet werden kann, z.B.

  • Während des Krankenhausaufenthalts des haushaltsführenden Elternteils
  • Bei Risikoschwangerschaft, Entbindung oder Mehrlingsgeburten
  • Während eines Kuraufenthaltes
  • bei akuter Erkrankung der Mutter zu Hause
  • bei besonderen Belastungen durch chronische Erkrankung, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung
  • bei schwerer psychischer Erkrankung der Mutter 

In diesen und ähnlichen Notsituationen können Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen.

Eine Familienpflegerin kommt zu Ihnen und

  • Betreut und begleitet die Kinder im Alltag
  • pflegt und versorgt Säuglinge und Kleinkinder
  • führt den Haushalt,
  • kocht, wäscht, kauft ein
  • übernimmt die Pflege erkrankter Familienmitglieder

Je nach Familiensituation können die Kosten übernommen werden:

Von den gesetzlichen Krankenkassen (Vorraussetzung: Kind unter 12 Jahren im Haushalt), Rentenversicherung, Jugendamt, Sozialamt, Beihilfeträger oder von der Familie selbst. Die Einsatzleitung der Familienpflege berät Sie dazu gerne.

Ansprechpartnerin:

Konstanze Fackelmann