Die Hort-Kinder zu Besuch bei FC Bayern München

Im Hort wimmelt es nur so von fußballbegeisterten Kindern, die jede sich bietende Gelegenheit nutzen, auf dem Grundschulsportplatz sowie auf dem Gelände neben dem Hortgarten zu kicken. Da dieser Leidenschaft wiederholt neu angeschaffte Bälle zum Opfer gefallen sind, sannen Erzieherin Sibille Drefahl und SPS-Praktikant Christoph Scholz von der Delfingruppe im Frühling 2013 nach einer Fußball-Sponsoren-Lösung – und kamen dabei auf den FC Bayern München.

Die Idee wurde in der Konferenz mit den Kindern angesprochen, woraufhin sich einige spontan bereit erklärten, einen Bittbrief mit guten Wünschen zum großen Saisonfinale an den FC Bayern zu verfassen, der dann von allen Kindern und ErzieherInnen unterschrieben und mit der Post an die Geschäftsstelle zur Säbener Straße geschickt wurde.

Wenige Tage später, genauer gesagt am 29. April 2013, traf per E-Mail eine sehr freundliche Antwort von Frau Constanze Kersten aus dem Vorstandssekretariat des Deutschen Rekordmeisters im Hort ein. Mit Bedauern teilte Frau Kersten den Kindern mit, dass der FC Bayern grundsätzlich keine Bälle verschenkt. Zugleich aber lud sie die Kinder herzlich ein, zeitnah zur Geschäftsstelle zu kommen, um dort für sie bereitgestellte Fanartikel in Empfang zu nehmen.

Ein passender Termin wurde schließlich in den Pfingstferien gefunden und so startete eine Abordnung des Horts am Donnerstag, dem 26. Mai, mit der S-Bahn von Gauting nach München. – sprich wenige Tage nach dem vorzeitigen Gewinn der Deutschen Meisterschaft und genau zwei Tage vor dem Champions-League-Finale, das die Bayern in London gegen Borussia Dortmund erfolgreich bestreiten sollten.

Zu unserer Überraschung waren die Bayern-Profis noch vor Ort und absolvierten auf den Trainingsplätzen hinter den mit blickdichten Transparenten verhangenen Fangzäunen ein paar Abschlusseinheiten. Zunächst aber steuerten wir das Büro von Frau Kersten an – und trafen just auf der Treppe zum Eingang der Geschäftsstelle auf die lebende Bayern-Legende Gerd Müller, der das Gebäude gerade verließ. Lächelnd begrüßte uns der einstige "Bomber der Nation", Schütze des 2:1-Siegtores beim WM-Finale 1972 in München gegen die Niederlande und Rekord-Torschütze der Nationalelf, des FC Bayern München sowie der Fußball-Bundesliga (seine Bestmarke von 40 Treffern in der Bundesliga-Spielzeit 1971/72 ist bis heute unerreicht) mit einem freundlichen "Servus" und verschwand alsbald mit einem Begleiter in ein Auto, ehe die Erwachsenen den Kindern überhaupt erklären konnten, wer ihnen soeben über den Weg gelaufen war.

Noch herzlicher war danach der Empfang bei Frau Kersten, die die Kinder mit einer Fülle von Präsenten erwartete. Für jedes Hortkind (auch jene, die in Ferien weilten) hielt sie eine Anstecknadel mit Vereinsemblem bereit. Ferner gab es Stadionhefte, T-Shirts, Schlüsselanhänger, eine Baseball-Mütze, einen Schlafsack sowie ein großes Poster. Entsprechend freudig überrascht und dankbar zeigten sich die Kinder, erfreuten sich an den Geschenken sowie den mit vielen tollen Erinnerungsfotos aus der glorreichen Vereinsgeschichte geschmückten Vereinsräumlichkeiten des FC Bayern und posierten dort für ein paar Schnappschüsse.

Nachdem man sich bei Frau Kersten aufs Herzlichste bedankt und verabschiedet hatte, ging es einen Steinwurf weiter an diversen TV-Kamerateams vorbei zum verhangenen Trainingsgelände. Mit der Aussicht, den Stars so nahe zu sein und sie dennoch nicht sehen zu können, mochten sich die Kinder indes nicht abfinden und fanden alsbald eine originelle Lösung des Problems. Die Ordner hatten den Sichtschutz ca. 20 cm oberhalb des Bodens an den Fangzäunen angebracht, so dass sich noch ein schmaler Sichtspalt in Bodenhöhe ergab. Also legten sie sich kurzerhand mit dem Bauch auf den Boden – und siehe da sah man die Trainer, Torwart Manuel Neuer und eine Reihe weiterer Stars. Auch ein paar Fotos wurden unterhalb der Sichtblende geknipst.

So trat die Ausflugsgruppe rundum glücklich und zufrieden die Rückfahrt zum Hort an. Dort entschieden die Kinder selbst über die Verteilung der mitgebrachten Fanartikel. Das Mannschaftsposter fand im Flur einen Ehrenplatz und an einem FC Bayern-Schlüsselanhänger hängt seither der Schlüssel für das Hortgartentürchen. Der Schlafsack hat auf der Couch der Delfingruppe seinen Platz gefunden und dient müden und kranken Kindern als Heil-, Rast- und Erquickungsstätte. Mit dem Erwachsenen-T-Shirt indes wollten die Kinder unserem beliebten Schülerlotsen Peter Kassler eine Freude bereiten und Dankeschön dafür sagen, dass er sie durchs ganze Jahr hindurch immer wieder mit leckeren Süßigkeiten verwöhnte. Kaum war dieser Entschluss gefallen, erschien Herr Kassler wie gerufen – mit ein paar Kartons Mini-Bifis für die Kinder – im Hort und war sichtlich überrascht und bewegt, nun selbst einmal beschenkt zu werden. Sogleich musste er das T-Shirt überstreifen und sich fotografieren lassen und freute sich riesig über die liebe Geste der Kinder. Wenige Tage später fuhr er selbst zum Fanshop und kaufte dort für den Hort eine große FC Bayern-Fahne, die nunmehr eine Wand im Bewegungsraum ziert. Hinsichtlich der Vergabe eines Kinder-T-Shirts, eines weiteren Schlüsselanhängers sowie einer FC Bayern-Cap entschieden sich die Kinder für einen kleinen Schreibwettbewerb. Die Verfasser der schönsten drei Dankesbriefe an den FC Bayern wurden mit diesen Fanartikeln belohnt. Nach den Sommerferien wurden die Briefe mit einem Schreiben des Horts mit allen Unterschriften der Kinder und Betreuer an Frau Kersten geschickt.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass sich die Kinder als Glücksbringer für den FC Bayern erwiesen, die ja nicht nur kurz darauf das Champions League-Finale für sich entschieden, sondern mit dem Gewinn des DFB-Pokals auch das historische Triple perfekt machen. Von daher hoffen wir, die Fußballer des FC Bayern bei Gelegenheit mal bei einem Training ohne Sichtschutz besuchen und Autogramme der Profis sammeln zu dürfen.

Und am Ende fand sich sogar auch noch eine Lösung für den akuten Fußball-Notstand, denn Familie M. stiftete den Hortkindern einen neuen tollen Fußball! Herzlichen Dank!